4 Schrauben für Zivilcourage4 Schrauben für ZivilcourageZivilcourage4 Schrauben für Zivilcourage

   

Online  

Heute5
Gestern43
Woche277
Monat1533
Insgesamt139534

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

   

Anmelden  

   


Einmal FC - Immer FC

FC Neibsheim - FC Germania 2 : 4 (2:1)

Der Germanen-Express rollte weiter, bis das Germanen-Navi sagte : "Sie haben ihr Ziel erreicht" .....
und jetzt sind wir aufgestiegen und spielen wieder in der Liga, in die wir hingehören, in der Kreisliga....

3 Euro Eintritt! Wer am Samstag in Neibsheim 3 Euro Eintritt beglichen hatte, erlebte ein Spiel, das den Wert um ein Vielfaches übertraf.
Die Vorzeichen waren klar: Gewinnt Philippsburg in Rinklingen, braucht der FCK einen Punkt.
Unsere Mannen nahmen sich eine gemütliche 30-minütige Auszeit, ehe sie richtig in die Partie kamen. Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 2-0 für Neibsheim und Rinklingen lag ebenfalls 0-2 hinten. Die Messe schien gelesen.
Sollte uns ein Elfmeter in die Spur bringen? Nein, der Ball prallte an die Latte. Wenige Zeigerumdrehungen endlich der Anschluss: 2-1 durch Milli und in Folge eine Rudelbildung, bei der ein Neibsheimer die rote Karte sah. Doch noch vor der Pause musste der Gast in Person von Michael Stein einen Platzverweis hinnehmen. Gelb-rot nach wiederholtem Foulspiel. Halbzeit. Sortieren. Durchatmen.
Nach dem Seitenwechsel drückte der FCK vehement auf den Ausgleich und ließ viele Chancen liegen. Die Gastgeber ihrerseits blieben stets gefährlich, doch Niklas Rothweiler im Germanen-Tor behielt kühlen Kopf und ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Nach rund 62 Minuten war es so weit: Rastetter bediente Schaaf, dieser ließ überlegt zurückprallen und Kai Rastetter schob gekonnt zum 2-2 ein.
Karlsdorf zog sich daraufhin etwas zurück und überließ dem FCN mehr Räume. Das Spiel stand weiter auf Messers Schneide, da die Gastgeber immer wieder ihren 26-Tore-Stürmer einzusetzen versuchten. Großartig, wie die mitgereisten Fans in dieser Phase die Situation erkannten und unsere Mannschaft lautstark nach vorne trieb. 90 Minuten waren bereits gespielt als noch einmal die Stunde von Marcel Milli schlug: Mit einem Doppelschlag innerhalb von 180 Sekunden beendete er alle Restzweifel und schoss den FC Karlsdorf mit seinen Saisontoren 22 und 23 zurück in die Kreisliga, was anschließend in unserer Festhalle lange und lautstark gefeiert werden sollte.
Das Spiel Rinklingen gegen Philippsburg endete übrigens 0-6.

Aufstellung: Rothweiler - Schmitt (Schilling), Day, Teanc, Müller - Bickel, Rastetter, Riebke (Becker), Schaaf (Kneis), Stein - Milli
Bank: Scherer, Rücker, Zimmermann, Fetzner

   

Partner  

  • images/sponsoren/dobyte_166x166.jpg
  • images/sponsoren/falcimmo.jpg
  • images/sponsoren/heneka 166.jpg
  • images/sponsoren/werbung.jpg
  • images/sponsoren/xxam_ganz.jpg
  • images/sponsoren/jh anwalt.JPG
  • images/sponsoren/murawski.JPG
  • images/sponsoren/varia.JPG
   
   
© 2013 FC Germania 1906 Karlsdorf
Template designed by LernVid.com